Prinzenpaare in Mainz

Die Tradition des Prinzenpaars gibt es bei der Mainzer Fastnacht nur, wenn ein besonderer Anlass zu feiern ist, wie zum Beispiel ein Jubiläum. Die Mainzer Prinzenpaare waren:

  • 1955: Alexander I. (Hasselbach), als es zum ersten Mal Fernsehfastnacht gab
  • 1959: Hans I. (Strieder) und Evmarie I. (Grebner), anlässlich des 11 x 11 jährigen Bestehens des MCV
  • 1962: Carlo I. (von Opel) und Lilein I. (Berg), Mainz feierte sein 2.000 jähriges bestehen, die Ranzengarde ihr 125-jähriges Jubiläum
  • 1963: Karl I. (Neger) und Heidrun I. (Eckes), zum 125-jährigen Jubiläum des MCV
  • 1966: Karl-Heinz I. (Schmidt) und Andrea I. (von Rautenkranz) feiern 6 x 11 Jahre im 20. Jahrhundert
  • 1969: Klaus I. (Buchholz) und Gisa I. (Buchholz), zur Eröffnung der Rheingoldhalle
  • 1974: Rolf I. (Kiefer) und Marion I. (Schöntag), zur Einweihung des neuen Mainzer Rathauses
  • 1988: Clemens I. (Thelen) und Dorothee I. (Laufer), zum großen Jubiläum des MCV zum 150-jährigen Bestehen
  • 1995: Stefan I. (Thurn) und Inez I. (Krämmer)
  • 2000: Mathias I. (Diehl) und Christine I. (Bangert), zum Jahrtausendwechsel
  • 2013: Richard I. (Wagner) und Aline I. (Leber)
  • 2014: Udo I. und Anja I., 125-jährige Bestehen der Jocus Garde 1889

Quelle: Peter Krawietz: Fastnacht am Rhein. Kult, Kultur, Geschichte. 2. erw. Auflage. Mainz: Nünnerich-Asmus Verlag, 2016