09.01.2020

Die Mainzer Fastnacht eG freut sich mitteilen zu dürfen, dass der diesjährige Rosenmontagsumzug erstmals speziell für Blinde und Sehbehinderte übertragen wird. Worte malen Bilder: Wie bereits aus Köln oder von einigen Sportereignissen bekannt, soll nun auch der Umzug in Mainz für sehbehinderte Menschen erlebbar gemacht werden. Übertragen wird die Reportage von T_OHR (ein Projekt des AWO-Passgenau Trägerverbund der Fanprojekte e.V.), deren Experten es sich zum Ziel gemacht haben, Menschen mit Sehbeeinträchtigung einen barrierefreien Zugang sowie die Teilhabe an sport- und kulturgesellschaftlichen Angeboten zu ermöglichen. Neben des online Live-Streams, werden die Reporter von T_OHR auch vor Ort zu hören sein: Sie werden von einem Balkon in der Mitte der Kaiserstraße aus den Zug kommentieren. Vor Ort werden Empfänger verteilt, über die dann im Bereich der gesamten Kaiserstraße live mitgehört werden kann. Details, auch zu den Empfänger-Geräten, werden kurz vor Rosenmontag mitgeteilt.

Ganz besonderer Dank gilt dabei auch der mainzplus CITYMARKETING GmbH, ohne deren Unterstützung die Umsetzung dieses Projektes nicht möglich wäre. "Die Mainzer Fastnacht ist eines unserer wichtigsten Kulturgüter und ist prägender Bestandteil unseres "mainzgefühls". Dass der Rosenmontagszug als größte Fastnachtsveranstaltung in Mainz - nun auch für blinde und sehbehinderte Menschen erlebbar gemacht wird, freut uns besonders. Daher unterstützen wir diese Initiative gerne und freuen uns auf eine bunte und friedliche Fastnachtskampagne 2020", so August Moderer, Geschäftsführer der mainzplus CITYMARKETING GmbH.

Genaue Infos zur Übertragung folgen circa 14 Tage vor Beginn.

Lesen Sie hier mehr dazu.

 

 

Übertragung des Rosenmontagszugs für Blinde und Sehbehinderte
Blindenreportage von T_OHR
Ansprechpartner
Bild des Ansprechpartners Klaus Hafner
Klaus Hafner
Vorstandsvorsitzender
info@mainzer-fastnacht.de
Mainzer Fastnacht eG
Mainzer Fastnacht eG
Mainzer Fastnacht eG