Mit den Zugplakettchen wird der Mainzer Rosenmontagszug finanziert - sie sind sozusagen die Eintrittskarte. Die Idee stammt aus den 1950er Jahren, als es darum ging, zum ersten Mal nach dem Krieg wieder einen Rosenmontagszug stattfinden zu lassen.  Seit 1972 sind die Plaketten plastisch. Häufig werden Figuren der Mainzer Fastnachtskorporationen dargestellt und in den letzten Jahren meist das jährliche Fastnachtsmotto aufgegriffen.

Heute sorgt der MVC-Plakettenausschuss dafür, dass sich die Fastnachter jedes Jahr auf ein ganz besonderes Zugplakettchen freuen und die begehrten Sammlerstücke erwerben dürfen. Das aktuelle Zugplakettchen wird immer ab 11.11. verkauft. Man kann es in der Geschäftsstelle des Mainzer Carneval-Verein (MCV), online in deren Shop oder an vielen Ständen in Mainz erwerben. Die Vereine aus Mainz und dem Umland unterstützen den Verkauf oft mit eigenen Aktionen und ein echter Mainzer Narr trägt während der Kampagne stolz das aktuelle Zugplakettchen.

Eine Übersicht aller Zugplaketten befindet sich auf der Seite 'Fastnachtsmottos, Aktiven-Orden und Zugplakett(s)che'

Anschauen kann man sich die Zugplakettchen im Mainzer Fastnachtsmuseum.

Was sind Zugplakettchen?
Zugplakettchen 2019
Mainzer Carneval-Verein 1838 e.V.
Mainzer Carneval-Verein 1838 e.V.
Mainzer Carneval-Verein 1838 e.V.